Wachenheim gelingt Überraschung im Pokalspiel

Wachenheim - Grünstadt 19:12

 

Für eine faustdicke Überraschung sorgte das Team aus Wachenheim, dass mit Spielern aus allen drei Mannschaften angetreten ist.

In den Tetes setzten sich Stefan Cecco, Kurt Sojak und Walter Maurer und erreichten einen Spielstand von 6:6.

Bei den Doublettes neutralisierten Sebstian Remler und Harald Nöske die favorisierten Grünstadter mit Thomas Handwerker und Mehmet Kilic,

während das Team Manuela Renfer/Kurt Sojak keine Chance hatte.

Im dritten Doublette kam das Team Michael Gordon/Stefan Cecco zunächst gut ins Spiel, konnte nach der Halbzeit jedoch nicht mehr richtig

Druck machen. Auch die Einwechslung von Ronny Baust verhinderte die Niederlage nicht.

Somit mussten beide Triplettes gewonnen werden. Die auf der Bank schmorenden Spieler Stefan Zwirtz und Herbert Blum konnten das Leiden ihres Kapitäns

Michael Gordon nicht länger mit ansehen und drängten auf ihren Einsatz. Leidtragender dieser Konstellation war der normal gesetzte Bernd Faseler, der diese

Entscheidung jedoch mannschaftsdienlich akzeptierte.

Vorher setzten sich Manuela Renfer, Harald Nöske und Sebastian Remler in einem spannnenden Spiel gegen das Team Karin Brendel/Rolf Müller/Thierry Bresseau durch.

Herbert Blum und Stefan Zwirtz ließen ihrer Forderung Taten folgen und spielte eine überragende Partie, dies wiederum zog den unter Form spielenden Michael Gordon

wieder hoch. Dieser entschied mit seinem Schuss das Spiel und die Sensation war perfekt.

 

Kommentar des sportlichen Leiters Ronny Baust:

"Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir hatten in einem sehr fairen, freundschaftlichem Spiel am Ende die Nase vorn.

Beeindruckt hat mich heute der Kampfeswille unseres Teams, das immer an sich geglaubt hat. Die Erfolge in der Liga scheinen hier

zu beflügeln. Bernd Faseler gebührt der Respekt der Mannschaft für sein mannschaftsdienliches Verhalten, er ist normal gesetzt und

kam heute nicht zum Einsatz. Es hätte auch schief gehen können, aber Stefan Zwirtz und Herbert Blum haben eine Klasse Partie gespielt.

Hut ab. Dem Druck muss man erst Mal stand halten. "

 

 

V.i.d.R. Stefan Zwirtz